Mobile Klimaanlage Test 2016 – Abkühlung für den heißen Sommer

Während früher an heißen Tagen nur Split Klimaanlagen oder Ventilatoren zum Einsatz kamen, hat sich mittlerweile auch die Mobile Klimaanlage bewiesen. Denn wie unser Mobile Klimaanlage Test veranschaulicht, sind auch diese heuzutage sehr leistungsfähig und bieten dank neuer Technologie die Kühlleistung, von der man früher nur träumen konnte. 

Dabei haben alle mobile Klimaanlagen vor allem einen entscheidenden Vorteil: Sie sind mobil. Wer also auf eine fest montierte Klimaanlage verzichten möchte, aber dennoch die selbe Kühlung erreichen will, kommt kaum um ein Gerät aus unserem Mobile Klimaanlage Test herum. Wer will schon extra viel Geld ausgeben und für jeden Raum eine Klimaanlage montieren lassen, wenn schließlich ein mobiles Klimagerät, das sich herumschieben lässt, völlig ausreicht für den normalen Haushalt. Doch wie unsere Tests erwiesen haben, gibt es auch bei manchen dieser Geräte entscheidende Nachteile. Zudem geben wir Ihnen wichtige Tipps und in unserem Mobilen Klimaanlage Ratgeber informieren wir Sie, worauf bei einem Kauf besonderst geachtet werden sollte. 

 

Vorteile:

  • Mobilität 
  • Einfache Montage (nach wenigen Minuten betriebsbereit)
  • Geeignet für Räume bis zu 110m3 (je nach Preisklasse)

Nachteile:

  • Wesentlich lauter als erwartet
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Sehr schwer tragbar aufgrund des Gewichts

Klicke hier um dir die besten Mobilen Klimaanlagen 2016 anzusehen

Platz 1: DeLonghi Klimagerät PAC N81 

Eigenschaften:

  • Max Kühlleistung: 2,4kW
  • Energieeffizienzklasse A
  • Geeignet für Räume bis zu 80m3
  • Betriebslautstärke: 55 dB
  • kälteerzeugende Gas R410a

Lieferumfang:

  • 1 x Gerät
  • 1 x Fernbedienung
  • 1 x Schlauch

Fazit:

+ Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

+ Kühlleistung: Gut

+ Betriebslautstärke: Angenehm

Wenige Zusatzfunktionen

Platz 2: DeLonghi PAC AN 112 Silent

Eigenschaften:

  • Kühlleistung: 2,9kW
  • Energieeffizienzklasse A+
  • Geeignet für Räume bis zu 110 m3
  • Betriebslautstärke: ca 50 dB
  • Zusatz: Auto FAN- / Turbo- / Sleep-Funktion mit LCD Display / Rein natürliches kälteerzeugendes Gas R290

Lieferumfang:

  • 1 x Gerät
  • 1 x Fernbedienung
  • 1 x Schlauch

Fazit:

+ Kühlleistung:  Sehr Gut

+ Betriebslautstärke: Angenehm

+ Viele Zusatzfunktionen

– Teuer

Platz 3: TROTEC Klimagerät PAC 2000 E

Eigenschaften:

  • Max Kühlleistung: 2,1kW
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Geeignet für Räume bis 65m3
  • Betriebslautstärke: 65dB

Lieferumfang:

  • 1 x Gerät
  • 1 x Fernbedienung
  • 1x Schlauch

Fazit:

+ Günstiger Anschaffungspreis

+ Vollmobil und einfache Bedienung

– Kühlleistung: Gering / Ausreichend

– Betriebslautstärke: Laut

Mobile Klimaanlage

Inbetriebnahme

Bei unseren Testgeräten waren komplizierte Montagen nicht notwendig. Lediglich der Schlauch muss bei einer mobilen Klimaanlage mit den Anschlussstücken montiert werden und war nach wenigen Minuten betriebsbereit. Die Einstellungen und Funktionen wie Kühlung, Entfeuchtung und Belüftung sowie Gebläsegeschwindigkeite können meistens via Fernbedienung einfach und komfortable geändert werden.

Wegen der Einschlauchtechnik muss die heiße Abluft von der Klimaanlage nach draußen befördert werden. Hierzu muss der mitgelieferte Schlauch in ein geöffnetes Fenster oder Öffnung in der Wand geführt werden. Die warme herausströmende Luft ist bei den getesteten Klimaanlagen nicht hörbar gewesen. Der mitgelieferte Schlauch ist meistens recht kurz und unflexible, aufgrund der Isolierung für die Stabilität.

Mobile Klimaanlage Test: Welche Kriterien sind entscheidend?

Lange Zeit wurden nur Ventilatoren und Split Klimaanlagen verwendet, bis sich in den vergangenen Jahren auch mobile Klimaanlagen durchgesetzt haben. Mittlerweile werden sie immer häufiger gekauft, da trotz ihrer Mobilität eine ordentliche Kühlleistung erbracht wird. Im Gegensatz zu Computern und Handys kommt nicht monatlich eine neue mobile Klimaanlage auf den Markt. Die meisten Geräte blieben seit 2013 unverändert und werden kaum noch modernisiert, da sie die erwartete Leistung bereits erbringen. Sie fragen sich, welche Klimaanlage am Besten ist ? Diese Frage lässt sich durchaus nicht einfach beantworten, da es mehrere Geräteklassen gibt. So unterscheiden sie sich unter anderem durch ihre Kühlleistung, Energieeffizienzklasse (A-G) Laustärke und Zusatzfunktionen. Aber auch für welche Raumgröße das Gerät geeignet ist und der damit ansteigende Preis lassen eine Zuteilung in verschiedene Geräteklassen zu. 

Klimaanlagen generell sind aber echte Stromfresser, deshalb legen wir bei der Wahl sehr viel Wert darauf, dass sich das Gerät in der Energieeffizienklasse A befindet. Ein Klimagerät mit einem billigem Anschaffungspreis, aber dafür sehr hohen Stromverbrauch, würde sich hingegen überhaupt nicht rentieren. Da ist es wesentlich klüger etwas mehr zu investieren für einen in der Energieeffizienklasse A.

Wie auch öfters schon erwähnt, liegt der größte Nachteil einer mobilen Klimaanlage bei der Lauststärke. Der Geräuschpegel kann zwar nicht mit dem, einer fest verbauten Split Klimaanlage mithalten, jedoch sollte der Kandidat trotzdem ein ruhiges Arbeitsklima erhalten. Die Betriebsgeräusche sollten optimal nicht 50dB übersteigen, da es sonst die Konzentration stören könnte. Noch wichtiger als alle anderen Kriterien ist definitiv die Kühlleistung (gemessen in BTU). Hier empfehlen wir eine Mindestkühlleistung von 7000 BTU – je nachdem, wie hoch Ihr Budget und Ihre Anforderungen sind.

 

Kühlleistung

Die Kühlleistung einer mobilen Klimaanlage ist der entscheidende Punkt vor einem Kauf und ist immer in Relation mit dem Preis zu sehen. Je tiefer man in die Tasche greift, desto besser und effizienter kühlt ein mobiles Klimagerät. Die Kühlleistung wird in BTU (British thermal unit) pro Stunde oder in kW angegeben. Je größer der Raum, desto mehr BTU/kW sollte die Klimaanlage haben um die eingestellte Soll-Temperatur erreichen. 

Natürlich ist es kein MUSS die Werte exakt wie in der Tabelle angeführt abzustimmen, aber empfehlenswert. Benutzt man eine Klimaanlage mit 9000 BTU in einem Raum mit einer Fläche von 75m2, ist es auch kein Problem. Nur ist es nicht möglich, diesen exakt auf die eingestellte Soll-Temperatur herunter zu kühlen, sondern bleibt konstant bei angenehmen 24-26 Grad mit voller Kühlleistung. Trotz dass sie über einen Abluftschlauch verfügen, der in ein gekipptes Fenster eingehängt werden muss, wo durchgehend warme Luft in die Räume hinein strömt und so der Kühlungseffekt zusätzlich gemindert wird, ist die Leistung bewundernd gut. Bei der mobilen Klimaanlage „De’Longhi PAC N 81“ wurden die Lufttemperaturen bei maximalem Kühlbetrieb mit einem Thermoelement gemessen:

Gekühlte Lufttemperatur direkt am Gerät: 12 Grad Celsius                                                                                           

Lufttemperatur von der Abluft am Ende des Schlauchs: 41 Grad Celsius

Bei Außentemperaturen von 33 Grad Celsius gelingt es einen Raum mit 75 Quadrameter auf etwa 25 Grad zu kühlen. Beim Kühlen spielen aber die Gegebenheiten eine große Rolle, sodass es hier zu großen Unterschieden kommen kann.

Mobile Klimaanlage

Energieverbrauch

Jede Klimaanlage verbraucht enorm viel Strom. Unter anderem auch ein mobile Klimaanlage. Wenn ein Gerät mit einem Kilowatt über acht Stunden betrieben wird, verursacht es ungefähr 1,50 Euro an Stromkosten. Dadurch fallen an heißen Sommertagen locker monatlich 50 Euro an zusätzlich an. Deshalb empfehlen wir Ihnen großen Wert beim Kauf auf die Energieeffizienzklasse zu legen. Klimaanlagen in der Kategorie A haben den geringsten Stromverbrauch. Nichtsdestotrotz sollten Sie darauf achten, dass der stündliche Stromverbrauch niemals 1kW/h übersteigen sollte.

Der Energieverbrauch bei mobilen Klimaanlagen liegt ungefähr bei 0,8 kW/h – 1kW/h . Lässt man das Gerät beispielsweise 16 Stunden am Tag laufen, ergibt sich ein Energieverbrauch von 12-16kWh. Im Vergleich zu anderen Geräten (wie.B Kühlschrank) verbrauchen Klimaanlagen jeglicher Art viel Strom für wenig Leistung.  Im Umluftbetrieb entspricht der Energieverbrauch dem eines herkömmlichen Ventilators.

Lautstärke

Ob man mobile Klimaanlagen als laut oder leise empfindet ist sehr subjektiv. Die Tests von uns wurden in sehr ruhigen Räumen durchgeführt und waren bei Volllast relativ laut, aber auf einem erträglichen Niveau. Die Kompressoren sind deutlich zu hören und ergaben bei den meisten Klimaanlagen 50- 55 dB. Ist jedoch nicht die maximale Kühlleistung erforderlich, geht das Gerät zwischendurch in den Umluftbetrieb und wird hierdurch signifikant leiser. Wer eine wirklich geräuscharme Klimaanalage möchte, dem empfehlen wir sich für eine wesentlich teurere Split-Klimaanalage entscheiden, die eine Kühleinheit außerhalb der Wohnung oder des Hauses besitzt.

Bei 50dB kann man zwar direkt neben dem Gerät noch arbeiten, allerdings ist es vorteilhaft, eine Distanz von einigen Metern zum Gerät zu haben. Gespräche und Telefonate sind in einiger Entfernung auch kein Problem. Vor dem Schlafen gehen ist es empfehlenswert, den Umluftbetrieb anzuschalten und die Entrechtung zu nutzen. Man darf sich aber keinesfalls den flüsterleisen Betrieb erwarten, wie oft von den Herstellern angegeben. Hier die verschiedenen Lärmstufen in dB:

Mobile Klimaanlage

Kühltechnologien

Luft-Luft System: An der Rückseite einer mobilen Klimaanlage wird Luft aus der Umgebung angesaugt, gekühlt und vorne an der Oberseite schräg nach oben rausgeblasen. Die bei der Kühlung entstehende Abwärme wird durch den Abluftschlauch nach draußen verleitet. Die ins Freie abtransportierte Luft, muss nun durch frische Luft ersetzt werden, die von draußen wieder in den Raum angesaugt wird. Dies führt zu einer Minderung der Kühleffizienz und ist ein großer Nachteil. Klimaanlagen mit Luft-Luft System:

Wasser-Luft System: Die Wasser-Luft-Technologie funktioniert analog wie das Luft-Luft System, nur wird dabei das heiße Kondensat noch zusätzlich effektiv mit einer Wolke aus Mikrowassertröpfchen, welche sofort verdampfenden, herunter gekühlt. Durch die kräftige Kühlleistung des Wassers wird ein sehr hohes Effizienzniveau erreicht. Ein Klimagerät ausgestattet mit Wasser-Luft System ist einer Klimaanlage mit Luft-Luft system weit überlegen. Klimaanlagen mit Wasser-Luft System:

 

Kaufberatung: Highend- oder Einsteigergerät

Stehen Sie vor dem Kauf einer mobilen Klimaanlage, ist erst einmal eine entscheidente Frage wichtig, nähmlich wie hoch Ihr verfügbares Budget ist. Unser Wunsch ist es Ihnen zu ermöglichen, das Geld in das richtige Gerät mit bester Qualität zu investieren. Denn was bringt Ihnen eine Klimaanlage, dessen Leistung nicht für Ihre Ansprüche ausreicht? Wie bei jedem Gerät heuzutage, werden auch mobile Klimaanlagen in Preisklassen unterteilt. Mit einem Budget von 200 Euro kann man bereits Einsteigergeräte erwerben. Für einen richtig gutes Klimagerät müssen Sie hingegen etwas mehr investieren.

 TROTEC PAC 2000 EDeLonghi PAC N 81DeLonghi PAC AN 112 silent
71lFLbLJMdL._SL1500_71lFLbLJMdL._SL1500_
Energieeffizienzklasse:AAA+
Geeignet für Räume bis ca:65m²80m²110m²
Geräuschpegel (Abstand 1m) in dB(A):55-65dB50-52dB47-50dB
Max. Kühlleistung:2,1 kW / 7.000 Btu 2,4 kW / 9.400 Btu2,9 kW / 11.000 Btu
Leistungsaufnahme 0,8 kW h 0,9 kW/h0,9 kW/h
Hier ansehenHier ansehenHier ansehen

Wo kann man mobile Klimaanlagen kaufen ?

Kaufen kannst du sie in vielen Elektronik Fachmärkten und in Online Shops, wobei wir ihnen raten würden die Klimageräte auf Amazon zu erwerben, da sie dort nicht nur um einiges günstiger zu haben sind, sondern auch nervige Wartezeiten und Registrierung Prozesse erspart bleiben. Weiters sind die Versandkosten meistens gratis und die Ware wird unproblematisch innerhalb einer Woche vor die Tür geliefert. Bist du Prime Kunde, erhältst du die Ware oft schon am nächsten Tag. Amazon bietet ein lobenswertes Service und erlaubt Kunden eine einfache Rückgabe innerhalb von 14 Tagen. Des Weiteren haben sie eine riesige Auswahl im Gegensatz zu Elektro-Fachmärkten. All das entfällt bei Amazon, weshalb wir diesen Online Shop ganz klar als den passenden Anbieter beim Kauf von Klimaanlagen empfehlen können. Klicke hier um dir die besten Mobilen Klimaanlagen 2016 anzusehen.

Verbessere die Leistung deiner Klimaanlage

Wer sich ein mobiles Klimagerät anschafft sollte sich auf jeden Fall eine Lösung einfallen lassen. Den Schlauch einer mobilen Klimaanlage einfach nur aus dem Fenster zu hängen ist schlichtweg extrem unwirtschaftlich und verringert die Kühlwirkung enorm. Mithilfe eines Hot Air Stops soll die Luft draußen und die kalte im Raum gehalten werden. Das funktioniert soweit ganz praktisch. Wenn das Klimagerät läuft braucht es mindestens 1-2 Stunden, bis ein Raum auf 21-25 Grad Celsius heruntergekühlt ist. Sofern man die Klima nicht ausschaltet wird die Temperatur auch gut gehalten. Man kann den Air Stop mit einem Reißverschluss komplett schließen oder ganz aufmachen. Die Funktion des Fensters ist hierbei kaum eingeschränkt. Das Fenster lässt sich schließen, kippen und bis zu einem gewissen Grad ganz öffnen. Die Montage ist ebenfalls einfach und simple. Erst müssen die Fensterrahmen gereinigt werden (mit Oberflächenreiniger oder Alkohol), dann trocknen lassen und die Klebestreifen anbringen. Danach wird einfach der Air Stop einfach mittels Klettsystem angebracht. Das hält ganz gut und die weißen Klettstreifen auf weißen Fensterrahmen fallen zum Glück nicht zu sehr auf.

 

Trotec Air Lock 100 (Bestseller)

Hot Air Stop

Hier ansehen

Mobile Klimaanlage: Wartung

Jede Mobile Klimaanlage muss während der Nutzung regelmäßig gewartet werden. Bei allen Modellen ist eine Desinfizierung sehr von Vorteil, denn innheralb des Klimageräts vermehren sich Staub, Milben und Pilze, welche durch den Luftstrom in den Raum gelangen können. Bitte lesen Sie sich zunächst vor dem Desinfizieren die Betriebsanleitung gründlich durch. Um die Luftkanäle und Filter zu reinigen, sollte ein antibakterielles Spray verwendet werden. Experten empfehlen eine Reinigung alle ein bis zwei Jahre. Hier klicken für einen detaillierten Artikel zur Reinigung.

Mobile Klimaanlagen haben öfters einen Wasserbehälter, in dem sich das Kondenswasser sammelt. Wir empfehlen den Behälter regelmäßig zu entleeren, das es zu schlechten Gerüchen kommen kann. Vor dem Einwintern ist das ein absolutes MUSS..

Wenn die Kühlleistung bei einer Mobilen Klimaanlage schwächer wird, kann es entweder an einem verstopften Luftfilter oder an fehlendem Kühlmittel liegen. Ein Klimagerät verliert im Schnitt bei intensivem Gebrauch 5-10% Kühlmittel im Jahr. Das Wiederauffüllen sollte von einem Klimatechniker durchgeführt werden.

 

Liqui Moly 4087 Klima-Anlagen-Reiniger

Klimaanlagen Reiniger

Hier ansehen

Unser Sieger: De’Longhi PAC N 81 Mobiles Klimagerät

Schlussendlich konnte sich bei der Wahl zur “Besten Mobilen Klimaanlage” das Gerät De’Longhi PAC N 81 durchsetzen. Delonghi bietet ein leistungsfähiges Gerät mit einem günstigen Preis, welches auch für den mobilen Einsatz gut geeignet sein kann. Durch Griffe und Laufrollen kann es von einem Raum zum anderen problemlos geschoben werden, aber das Tragen fällt um einiges schwieriger aus bei einem Gesamtgewicht von 30kg.

Trotz dass der Kompressor und Lüfter unter einem Gehäuse sitzt, ist die Laustärke dennoch ordentlich. Zwar könnte das Klimagerät bei Volllast deutlich leiser sein (ca 50dB gemessen von 2m Entfernung), aber mit den drei Gebläsestufen wird bei reduzierter Leistung auch die Geräuschkullise angenehmer. Mit einer Kühlleistung von 9400BTU/h war es bei den Tests möglich einen Raum mit 70m2 in 1-2 Stunden bei 35-40 Grad Aussentemperatur auf 24-26 Grad zu kühlen. Bei kleineren Räumen (<25 m2) erreichten wir Innentemperaturen von 19-21 Grad. Durch das entfeuchten wirkt der Raum nochmals erheblich kühler und angenehmer. Die Delognhi Klimaanlage ist außerdem mit einem Luftfilter ausgestattet, speziell für Allergiker mit Polen- und Stauballergie. Prakitsch erwies sich durchaus ebenfalls die mitgelieferte Fernbedienung, mit der die Klimaanlage innerhalb von 5m angesteuert werden kann, auch wenn sie nicht direct auf das Gerät gerichtet wird.

Das Gerät reicht vielleicht nicht für allerhöchste Ansprüche, bietet aber für den Preis ausreichend gute Werte. Entscheidend für den Sieg bei unserer Wahl „Beste Mobile Klimaanlage“ war aber vor allem der Preis-/ Leistungsverhältnis, das für uns gestimmt hat und ihn zum besten Allrounder macht.

Alternativen zu einer mobilen Klimaanlage

Geeignet für sehr geräuschempfindliche Kunden mit Hohem Budget: Split  Klimaanlage

Eine Split Klimaanlage besteht aus zwei Komponenten: Innengerät und Aussengerät. Im Kühlbetrieb filtert und entfeuchtet das Innengerät die Raumluft. Ein Kältemittel entzieht dem Raum Wärme und transportiert diese durch ein Aussengerät ins Freie. Im Raum wird es auf Wunschtemperatur gekühlt. 

+ Sehr leise

+ Sehr gute Kühlleistung

– Gerät mit Montage sehr kostspielig

– Hoher Stromverbauch

Klicke hier um dir die besten Split Klimaanlagen 2016 anzusehen.

Mobile Klimaanlage

Geeignet für Kunden mit einem niedrigen Budget: Luftkühler

Luftkühler sind mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch. Durch das Verdunsten kalter Luft mithilfe von Kühlakkus oder Eiswürden, wird die warme Luft gekühlt und mit Ventilatoren ins Freie verteilt. Die Kühlleistung einer Klimaanlage mit Abluftschlauf kann nicht geleistet werden, jedoch wird immerhin noch besser gekühlt, als ein Ventilator. Weiteres unter Luftkühler.

+ Sehr leise

+ Sehr günstig

+ Sehr geringer Stromverbrauch

– Kühlleistung nur gering

– Wassertank muss immer wieder nachgefüllt werden

Klicke hier um dir die besten Luftkühler 2016 anzusehen.

Mobile Klimaanlage

Geeignet für Kunden, mit einem Budget unter 100 Euro: Herrkömmlicher Ventilator

Ein herkömmlicher Ventilator ist die billigste Alternative zu einer Klimaanlage. Jemand, der nicht gerade im Dachgeschoß mit maximaler Sonneneinstrahlung wohnt, dem kann auch allein ein Ventilator schon reichen. Bei Nacht können sie vor einem Fenster gestellt werden und für einen optimalen Luftaustausch sorgen.

+ Sehr leise

+ Sehr günstig

+ Sehr geringer Stromverbrauch

– Kühlt kaum

Klicke hier um dir die besten Ventilatoren 2016 anzusehen.